Dieser Inhalt ist zu verantworten durch: Stadt Stuttgart Impressum
Logo Stadt Stuttgart

Förderung für ein E-Lastenrad für Stuttgarter Familien beantragen

Damit die Beschaffung von Elektro‐Lastenrädern für Familien attraktiver wird, fördert die Landeshauptstadt Stuttgart die Neuanschaffung von E‐Lastenrädern. So soll den Stuttgarter Familien und Alleinerziehenden der Umstieg auf die umweltfreundlichen, leisen und platzsparenden Gefährte ermöglicht werden.

Kern der Richtlinie ist die Förderung von Stuttgarter Familien mit mindestens einem Kind beim Kauf oder Leasing eines E‐Lastenrads. Die Höhe der Förderung liegt im Jahr 2020 bei 1.000 Euro, 2021 steuert die Stadt 800 Euro hinzu. Zudem werden nach drei Jahren 500 Euro als „Nachhaltigkeitsbonus“ ausgezahlt, sofern im geförderten Haushalt in diesem Zeitraum kein Auto angemeldet war oder in den letzten drei Jahren ein Auto ersatzlos abgemeldet wurde. Dafür verpflichtet sich der Zuwendungsempfänger das geförderte E‐Lastenrad mindestens drei Jahre im eigenen Stuttgarter Haushalt zu nutzen und durch einen Aufkleber auf die Förderung durch die Landeshauptstadt hinzuweisen.

Im April 2020 wurde das Förderprogramm unter Berücksichtigung sozialer Komponenten erweitert. Dies sieht die Erhöhung des städtischen Zuschusses um maximal 1.500 Euro für Haushalte mit einer Bonuscard+Kultur beziehungsweise maximal 800 Euro für Haushalte mit einer FamilienCard (nicht Familienpass des Landes Baden‐Württemberg) auf maximal 2.300 Euro bzw. 1.600 Euro im Jahr 2021 vor. Der Nachhaltigkeitsbonus ist in den Erhöhungsbeträgen bereits eingerechnet und wird daher später nicht mehr zusätzlich ausgezahlt.

Zur Vermeidung von Fehlentwicklungen wurde für die Förderung mit sozialer Komponente der Grundpreis* der förderfähigen E‐Lastenräder auf maximal 4.000 Euro und die absolute Förderhöhe auf 90 Prozent für Bonuscard+Kultur und 70 Prozent für FamilienCard-Inhaber des Grundpreises festgelegt. Die prozentuale Berechnung kommt dann zur Anwendung, wenn der Kaufpreis des E-Lastenrades unter 2.555 Euro bzw. 2.285 Euro liegt. Damit wird sichergestellt, dass ein Eigenanteil von 30 Prozent bzw. 10 Prozent selbst finanziert wird.

*Der Grundpreis ist der reine Anschaffungspreis des E-Lastenrades ohne Sonderausstattung und Zubehör. Davon ausgenommen sind die E-Lastenräder Tern GSD und Yuba Spicy Curry und Yuba Electric Mundo StePS. Für diese E-Lastenräder beinhaltet der Grundpreis zusätzlich auch fahrzeugtypische Komponenten. Dazu gehört die Kombination eines festverschraubten Transportbehälters am Lenker mit einem oder mehreren Kindersitzen hinter dem Fahrersitz. Ein einfacher Kindersitz reicht zur Erlangung der Förderfähigkeit nicht aus. Die Förderung von reinen Pedelecs (E-Bikes) ist nicht Gegenstand der Förderrichtlinie.

Onlineantrag und Formulare

Hinweis: Sobald Sie eine Postleitzahl oder einen Ort angegeben haben, können wir Ihnen an dieser Stelle den Onlineantrag und die Formulare der zuständigen Stelle anzeigen. Ort angeben

Zuständige Stelle

E-Mail: Lastenrad@stuttgart.de

Hinweis: Sobald Sie eine Postleitzahl oder einen Ort angegeben haben, können wir Ihnen an dieser Stelle weitere Informationen zu der für Sie zuständigen Stelle anzeigen. Ort angeben
Warum soll ich einen Ort angeben?
Mit Hilfe der Ortsangabe können wir die für Sie passenden Informationen, Formulare, Dienste und Ihre zuständige Stelle anzeigen.
Welchen Ort soll ich angeben?
Zum Beispiel Ihren Wohnort, wenn Sie einen Reisepass beantragen wollen oder den Unternehmensstandort, wenn Sie ein Gewerbe anmelden möchten.

Leistungsdetails

Voraussetzungen

Zuwendungsempfänger:

Gefördert werden ausschließlich Stuttgarter Familien, die ihre Mobilitätsgewohnheiten im Alltagsleben ändern wollen und Wege suchen, ohne Auto oder Zweitwagen auszukommen. Pro Haushalt wird nur ein E‐Lastenrad gefördert.

Dabei müssen folgenden Bedingungen erfüllt sein:

  • Hauptwohnsitz in Stuttgart
  • Mindestens ein Kind im eigenen Haushalt (bis 18 Jahre)
  • Einwilligung zum Anbringen eines Aktionslogos auf dem geförderten E‐Lastenrad
  • Der Haushalt hat noch keine Förderung aus dem Förderprogramm „E‐Lastenräder für Stuttgarter Familien“ erhalten

Gefördert werden nur E‐Lastenräder, die vor Erteilung der Förderzusage noch nicht beschafft worden sind. Als Beschaffung gilt, wenn dafür ein entsprechender Kauf- oder Leasingvertrag abgeschlossen wurde.

Gegenstand der Förderung:

Gefördert wird pro Stuttgarter Haushalt einmalig der Kauf oder das Leasing eines neuen, elektrisch unterstützen Lastenrades (E-Lastenrad).

E-Lastenräder sind zwei oder dreirädrige Fahrzeuge, die durch Muskelkraft fortbewegt werden und mit einem elektromotorischen Hilfsantrieb mit einer maximalen Motorleistung von 250 W und einer Tretunterstützung bis 25 km/h (Anfahrhilfe bis 6km/h erlaubt) ausgestattet sind. Sie gelten nach § 1 Abs. 3 StVG nicht als Kraftfahrzeuge und sind damit zulassungsfrei. Sie müssen

  • für eine Zuladung von mindestens 40 kg (ohne Fahrer) zugelassen sein,
  • einen verlängerten Radstand von mindestens 130 cm haben und
  • eine Transportmöglichkeit besitzen, die unlösbar mit dem E-Lastenrad verbunden ist und
  • ein Transportvolumen von mindestens 140 Liter besitzt.

Verfahrensablauf

  1. Ausfüllen des Antrags im Serviceportal Baden-Württemberg inklusiver aller Anlagen
  1. Die Landeshauptstadt Stuttgart prüft zeitnah Ihre Bewerbung und sendet Ihnen bei einem positiven Ergebnis einen Zuwendungsbescheid zu.
  1. Nach Erhalt des Zuwendungsbescheides haben Sie einen Monat Zeit, sich Ihr E-Lastenrad zu bestellen bzw. Ihren Leasingvertrag zu unterzeichnen, ansonsten verfällt der Anspruch auf eine Zuwendung. Ein E-Lastenrad, das vor der Erteilung des Zuwendungsbescheids gekauft wurde, kann nicht gefördert werden.
  2. Bei Fragen können Sie uns über das sichere Servicekonto von Service BW oder per eMail an Lastenrad@stuttgart.de kontaktieren

Fristen

Nach Erhalt des Zuwendungsbescheides haben Sie einen Monat Zeit, sich Ihr E-Lastenrad zu bestellen bzw. Ihren Leasingvertrag zu unterzeichnen, ansonsten verfällt der Anspruch auf eine Zuwendung. Ein E-Lastenrad, das vor der Erteilung des Zuwendungsbescheids gekauft oder geleast wurde, kann nicht gefördert werden.

Innerhalb des Bewilligungszeitraumes von fünf Monaten nach der Bestellung des E-Lastenrades (Kauf- oder Vertragsdatum des Leasingvertrags*) ist der Landeshauptstadt Stuttgart der vollständige Nachweis der Beschaffung / des Leasings und der zweckentsprechenden Verwendung der Zuwendung und die Gesamtkosten (Rechnung) sowie die Rechnungsbegleichung (Quittung oder Kontoauszug) sowie die Auslieferung durch ein Foto mit dem städtischen Aufkleber nachzuweisen.

*(innerhalb von 1 Monat nach Zugang des Zuwendungsbescheides)

Erforderliche Unterlagen

  • Geeigneter Nachweis 1.Wohnsitz in der Landeshauptstadt Stuttgart (Kopie des -Personalausweises)
  • Nachweis von mindestens einem Kind im Haushalt (erweiterte Meldebescheinigung mit Angaben zum Kind oder Schul-/Kitaanmeldung)
  • Verbindliches Angebot für das E-Lastenrad (Angebot des Fahrradhändlers oder Auszug aus dem Internet)
  • Bei Sozialförderung: Kopie Bonuscard+Kultur; Kopie Familiencard (Vorder- und Rückseite inklusive Aufladebeleg)

Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitung erfolgt innerhalb von 14 Tagen.

Vertiefende Informationen

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit der fachlich zuständigen Stelle. Das Referat Strategische Planung und Nachhaltige Mobilität hat dessen ausführliche Fassung am 17.11.2020 freigegeben.

Impressum

Impressum

mit den Pflichtangaben nach
§ 5 Telemediengesetz (TMG) bzw.
§ 55 Staatsvertrag für Rundfunk und Telemedien (Rundfunkstaatsvertrag) (RStV)

Anbieter:

Landeshauptstadt Stuttgart
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Sie wird vertreten durch
Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper

Hausanschrift:

Rathaus
Marktplatz (M) 1
70173 Stuttgart

Postanschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
70161 Stuttgart

Telefon: (0711) 216-0
Fax: (0711) 216-91237
E-Mail-Adresse: post@stuttgart.de

Beachten Sie bitte, dass Ihre Mitteilung an uns über die obige E-Mail-Adresse nicht verschlüsselt wird. Ohne Verschlüsselung ist die Kenntnisnahme durch Dritte nicht ausgeschlossen. Soweit wir Ihrer Nachricht entnehmen können, dass Sie eine Antwort wünschen, gehen wir davon aus, dass Sie mit einer Beantwortung durch eine ebenfalls unverschlüsselte E-Mail einverstanden sind, wenn unsere Antwort auch nach ihrem Inhalt keiner Verschlüsselung bedarf.