Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) - sich bewerben

Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) bietet die Möglichkeit, im Natur- und Umweltschutz zu arbeiten und praktische Erfahrungen zu sammeln. Es dient der Berufsorientierung und fördert die Persönlichkeitsentwicklung.

Die Auswahl zwischen den verschiedenen Aufgabenbereichen ist sehr groß. Möglich ist beispielsweise eine Mitarbeit in folgenden Bereichen:

  • in der ökologischen Land- und Forstwirtschaft
  • bei Natur- und Umweltschutzgruppen
  • bei Natur- und Umweltschutzverbänden
  • in Umweltabteilungen von Kommunen und Wirtschaftsunternehmen
  • in Jugendorganisationen und Bildungsstätten

Eine Liste der möglichen Einsatzstellen finden Sie im Onlineangebot der Träger des freiwilligen ökologischen Jahres. Diese sind in Baden-Württemberg

  • die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (lpb),
  • die Freiwilligendienste der Diözese Rottenburg-Stuttgart gGmbH (DRS) und
  • das Diakonische Werk Württemberg.
  • Internationale Bund (IB) e. V. – Freiwilligendienste

Das FÖJ beginnt in der Regel am 1. September und endet am 31. August des nächsten Jahres.

Tipp: Die Träger des Freiwilligen ökologischen Jahres bieten wichtige Informationen rund um das Thema (z.B. Taschengeld, Unterkunft, Verpflegung) online, in persönlichen oder telefonischen Beratungsgesprächen an.

Regionalisierung

Ändern
Bitte geben Sie in das Suchfeld die PLZ oder den Namen z.B. Ihres Hauptwohnsitzes, Betriebssitzes oder Ortes der Niederlassung ein. Für diesen Ort liefert service-bw genau die Informationen und Anlaufstellen, die Sie brauchen.
Zuständige Stelle

 

Leistungsdetails

Voraussetzungen

Voraussetzungen für die Teilnahme sind:

  • Abschluss der Vollzeitschulpflicht (in der Regel ab 16 Jahren)
  • höchstens 27 Jahre alt

Verfahrensablauf

Für die Teilnahme am FÖJ müssen Sie sich bei einem Träger bewerben.

Landeszentrale für politische Bildung

Sie sollten anhand der lpb-Einsatzstellenliste maximal drei Einsatzstellen auswählen, bei denen Sie gern das FÖJ machen wollen. Die Bewerbung können Sie online oder auf dem Postweg durchführen.

  • Onlinebewerbung:
    Dazu müssen sie das lpb-Online-Bewerbungsformular für jede ausgewählte Einsatzstelle auf der Seite der lpb ausfüllen und den Lebenslauf als Datei (ohne Zeugnisse und Foto) hochladen, also insgesamt dreimal.
  • Bewerbung auf dem Postweg:
    Die Bewerbungsunterlagen müssen Sie anfordern.

Die Wunscheinsatzstellen werden sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Freiwilligendienste DRS

Sie können Ihre schriftliche Bewerbung entweder mit der Post schicken oder online abgeben. Falls Sie sie mit der Post schicken wollen, können Sie im Onlineauftritt der Freiwilligendienste DRS einen Bewerbungsbogen als PDF-Datei herunterladen. Senden Sie den ausgefüllten Bogen und die darauf vermerkten erforderlichen Unterlagen an die Freiwilligendienste DRS gGmbH.

Falls Sie Ihre Bewerbung online abgeben wollen, müssen Sie das Onlineformular ausfüllen, die geforderten Unterlagen als Anhang hochladen und alles zusammen absenden.

Nach Eingang der Bewerbungsunterlagen werden Sie zu einem Informationsgespräch eingeladen. Erst nach einem "Probearbeiten" an der Wunscheinsatzstelle entscheiden Sie gemeinsam mit der Einsatzstelle.

Diakonisches Werk

Den Bewerbungsbogen (Diakonisches Werk) für das FÖJ finden Sie auf den Internetseiten des Diakonischen Werkes. Sie können das Formular herunterladen, ausfüllen und direkt an das Diakonische Werk Württemberg schicken.

Internationale Bund (IB) e. V.

Am jeweiligen Standort können Sie sich über die Einsatzstellen und die weiteren Schritte hin zur Bewerbung informieren.

Fristen

Sie können sich laufend bewerben. Die aktuellen Bewerbungsfristen finden Sie auf den Internetseiten des jeweiligen Trägers.

Erforderliche Unterlagen

  • Bewerbungsschreiben, aus dem Ihre Motivation für eine Teilnahme an einem FÖJ hervorgeht, mit Angaben darüber,
    • warum Ihre Entscheidung gerade auf die angegebene Einrichtung gefallen ist und
    • welche Vorstellungen Sie von Ihrer künftigen Tätigkeit haben
  • Lebenslauf
  • bei Minderjährigkeit: Zustimmungserklärung der Eltern (mit Unterschrift)

Hinweis: Die Trägerorganisationen können weitere Unterlagen anfordern.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Umweltministerium hat dessen ausführliche Fassung am 09.11.2015 freigegeben.