Unterstützte Beschäftigung

Unterstützte Beschäftigung ist die individuelle betriebliche Qualifizierung in Unternehmen des allgemeinen Arbeitsmarktes. Ziel ist ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis im Sinne "erst platzieren, dann qualifizieren". Bei Bedarf findet eine Berufsbegleitung durch die Integrationsämter statt.

Zur Zielgruppe zählen insbesondere Schulabgänger mit Behinderung sowie Erwachsene, bei denen im Laufe ihres (Erwerbs-) Lebens eine Behinderung aufgetreten ist, die die Weiterführung der bisherigen Beschäftigung trotz begleitender Hilfe unmöglich macht.

Unterstützte Beschäftigung ist nachrangig zu

  • Berufsausbildungen,
  • berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen und
  • Reha-Maßnahmen beispielsweise in einem Berufsförderungswerk.

Keine zugeordnete Leistungen vorhanden.

Keine zugeordnete Elektronische Antragsstellung vorhanden.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Sozialministerium hat ihn am 19.06.2015 freigegeben.