Berufsfachschulen - Erwerb eines Berufsabschlusses

Einige Berufsfachschulen (BFS) bieten rein schulische Berufsausbildungen an. Erfolgreiche Absolventen verfügen über einen staatlich anerkannten Berufsabschluss.

Interessenten können beispielsweise zwischen verschiedenen Ausbildungsgängen wählen.

Hauswirtschaftlich-sozialpädagogischer oder pflegerischer Bereich

  • Bildungsgang: 1BFS für Altenpflegehilfe
    • Berufsabschluss: Staatlich anerkannte/r Altenpflegehelfer/in
    • Besonderheit: Ausbildungsanteile in Pflegeeinrichtungen
  • Bildungsgang: 2BFS für Sozialpflege - Schwerpunkt Alltagsbetreuung
    • Berufsabschluss: Staatlich anerkannte/r Alltagsbetreuer/in
    • Besonderheit: Erwerb des Hauptschulabschlusses möglich
  • Bildungsgang: 2BFS für Haus- und Familienpflege
    • Berufsabschluss: Staatlich anerkannte/r Haus- und Familienpfleger/in
    • Besonderheit: anschließendes einjähriges Berufspraktikum
  • Bildungsgang: 2BFS für Kinderpflege
    • Berufsabschluss: Staatlich anerkannte/r Kinderpfleger/in
    • Besonderheit: anschließendes einjähriges Berufspraktikum

Gewerblich-technischer Bereich

  • Bildungsgang: 2BFS für Goldschmiede
    • Berufsabschluss: Goldschmied/in
    • Besonderheit: anschließende eineinhalbjährige betriebliche Ausbildung
  • Bildungsgang: 3BFS für Technik
    • Berufsabschluss: Uhrmacher/in

Sonstiges

  • Bildungsgang: Zweijährige Staatliche Ballettakademie der württembergischen Staatstheater
    • Berufsabschluss: Staatlich geprüfte/r klassische/r Tänzer/in

Kaufmännische Berufsfachschulen führen nicht zu einem anerkannten Berufsabschluss.

Aufnahmebedingungen, Abschlüsse und weitere Rahmenbedingungen sind je nach Schule unterschiedlich. Sie müssen sich an der Schule selbst anmelden oder eine erziehungsberechtigte Person meldet Sie an.

Je nach Schule erhalten Sie die Anmeldeformulare einschließlich der konkreten Aufnahmevoraussetzungen vor Ort oder sie werden auf den Internetseiten der jeweiligen anbietenden Schule zum Download bereitgestellt. Beachten Sie, dass die Bewerbung in der Regel bis zum 1. März erfolgen muss.

Keine zugeordnete Leistungen vorhanden.

Keine zugeordnete Elektronische Antragsstellung vorhanden.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Kultusministerium hat ihn am 21.03.2016 freigegeben.