Vermisstensuche und psychische Ausnahmesituationen

Im Katastrophenfall helfen Personenauskunftsstellen, vermisste Angehörige zu suchen und Familien wieder zusammenzuführen. In Baden-Württemberg wird diese Aufgabe durch das Deutsche Rote Kreuz wahrgenommen. Auch die Polizei wird bei entsprechenden Ereignissen solche Auskunftsstellen einrichten. Die Telefonnummern werden bei Bedarf veröffentlicht.

Für Betroffene in psychischen Ausnahmesituationen stehen im Katastrophenfall nach Möglichkeit Kriseninterventionsteams und Notfallpsychologen oder Notfallpsychologinnen der Hilfsorganisationen zur Verfügung. Die Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) umfasst die psychologische, soziale, administrative und seelsorgerische Hilfe für Opfer, Angehörige und Einsatzkräfte. Die Kirchen, Notfallseelsorge Baden-Württemberg, haben den Katastrophenschutzbehörden in den Stadt- und Landkreisen speziell für Katastrophenfälle ausgebildete Personen benannt.

Keine zugeordnete Elektronische Antragsstellung vorhanden.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Innenministerium hat ihn am 20.02.2017 freigegeben.