Vereinsregister - Einsicht nehmen

Das Vereinsregister ist öffentlich. Auch Nichtmitglieder können es einsehen und sich über die tatsächlichen und rechtlichen Verhältnisse eingetragener Vereine (e.V.) informieren. Damit soll die Sicherheit im Rechtsverkehr erhöht werden.

Durch Einsicht in das Vereinsregister können Sie sich beispielsweise darüber informieren, wer als Vorstand einen Verein nach außen vertritt.

Hinweis: In das Vereinsregister werden auch der Name und der Sitz des Vereins und der Tag der Errichtung der Satzung eingetragen.

Regionalisierung

Ändern

Geben Sie in der Ortswahl den Standort des Vereins an. So können Sie prüfen, welches Gericht in Ihrem Fall zuständig ist.

Zuständige Stelle

für die Führung des Vereinsregisters: das Amtsgericht, in dessen Bezirk der Verein seinen Sitz hat

Hinweis: Die Vereinsregister sind bei den Amtsgerichten Freiburg, Mannheim, Stuttgart und Ulm konzentriert.

Leistungsdetails

Verfahrensablauf

Nachdem die Vereinsregister digitalisiert wurden, können Sie jetzt bequem über das Registerportal online Einsicht nehmen.

Wählen Sie als Registerart "VR" und als "Registergericht" das für Sie zuständige Registergericht aus. Geben Sie anschließend unter "Firma oder Schlagwörter" einen Suchbegriff ein, beispielsweise den Namen des gesuchten Vereins. Erscheint kein Ergebnis, kann das an ungenauen Angaben liegen oder daran, dass das gesuchte Vereinsregister noch nicht digitalisiert ist.

Alternativ dazu können Sie in der Geschäftsstelle des Registergerichts Einsicht nehmen.

Kosten

Digitalisiertes Vereinsregister:

  • Online-Einsichtnahme: kostenlos
  • Datenabruf je Registerblatt EUR 4,50
  • Datenabruf von Dokumenten je Datei EUR 1,50

Hinweis: Voraussetzung für einen Datenabruf ist eine vorherige Registrierung.

Nicht-digitalisiertes Vereinsregister:

  • Einsichtnahme auf der Geschäftsstelle: kostenlos
  • je Ausdruck: EUR 10,00
  • je beglaubigte Kopie: EUR 20,00
     

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Justizministerium hat dessen ausführliche Fassung am 29.09.2015 freigegeben.