Reiseapotheke

Da es im Ausland manchmal schwierig sein kann, schnell bestimmte Medikamente zu bekommen, sollten Sie eine Reiseapotheke auf Ihre Reise mitnehmen. Die genaue Zusammensetzung der Reiseapotheke hängt von der Art der Reise (z.B. Badeurlaub oder Trekkingtour), dem Reiseziel und der medizinischen Versorgung im Urlaubsland ab. Neben Medikamenten, die Sie regelmäßig einnehmen müssen, sollten Sie Folgendes mitführen:

  • Schmerz- und Fiebermittel
    Vorsicht: In Regionen, in denen zu Blutungen führendes hämorrhagisches Fieber wie Dengue-Fieber oder Gelbfieber auftritt, sind blutverdünnende Stoffe wie Acetylsalicylsäure oder Diclofenac ungeeignet.
  • Desinfektionsmittel zur Wunddesinfektion
  • Verbandmaterial wie z.B. Pflaster, sterile Wundkompressen, Mullbinden
  • Fieberthermometer

Zusätzlich nützlich sind Arzneimittel gegen

  • Sonnenbrand
  • Insektenstiche
  • Allergien
  • Sodbrennen
  • Lippenherpes
  • Pilzinfektionen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Erbrechen
  • Verbrennungen
  • Verstauchungen oder Prellungen
  • Husten

Lassen Sie sich am besten von Ihrem Arzt oder einem Apotheker bei der Zusammenstellung der Reiseapotheke beraten. Je nach Urlaubsziel können weitere Mittel wie z.B. Breitbandantibiotikaempfehlenswert sein, die in der Regel von einem Arzt verschrieben werden müssen. Dies gilt beispielsweise, wenn in Ihrem Urlaubsland die medizinische und hygienische Versorgung allgemein schlecht ist oder wenn Sie in Gegenden reisen, in denen es gegebenenfalls keine Apotheken gibt.

Tipp: Ausführliche Empfehlungen für die Zusammenstellung einer Reiseapotheke finden Sie im Merkblatt "Vorschlag für eine Haus-/Reiseapotheke in medizinisch schlecht versorgten Ländern" des Auswärtigen Amtes.

Achtung: Medikamente, die Sie regelmäßig nehmen müssen (z.B. Diabetesmedikamente, Medikamente gegen Allergien) sollten Sie im Handgepäck aufbewahren, um im Fall von Gepäckverlust keine gesundheitlichen Probleme zu riskieren.

Falls Sie aufgrund einer Erkrankung (z.B. Diabetes) Spritzen, Nadeln oder ähnliche medizinische Gegenstände auf einer Reise mitführen müssen, sollten Sie eine mehrsprachige Erklärung über den Grund bei sich haben. So können Missverständnisse und Unannehmlichkeiten vermieden werden.

Keine zugeordnete Elektronische Antragsstellung vorhanden.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Sozialministerium hat ihn am 05.05.2015 freigegeben.