Mittlere Reife

Die mittlere Reife, die auch mittlerer Schulabschluss genannt wird, oder einen gleichwertigen Bildungsstand können Sie folgendermaßen erreichen:

  • erfolgreiche Abschlussprüfung nach Klasse 10 der Realschule, der Werkrealschule oder der Gemeinschaftsschule
  • Versetzungszeugnis von Klasse 10 nach Klasse 11 der allgemeinbildenden Gymnasien, der Gemeinschaftsschule auf dem Niveau E sowie der beruflichen Gymnasien der 6-jährigen Aufbauform (6BG)
  • erfolgreicher Abschluss des ersten Schuljahres im Berufskolleg oder im beruflichen Gymnasium der dreijährigen Aufbauform (3BG), wenn Sie mit dem Versetzungszeugnis eines achtjährigen Gymnasiums von Klasse 9 nach Klasse 10 auf ein Berufskolleg oder ein berufliches Gymnasium gewechselt haben
  • duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule:
    • Erreichen der Durchschnittsnote 2,5 aus dem Hauptschulabschlusszeugnis, dem Berufsschulabschlusszeugnis sowie der Kammerprüfung ("9+3" bei einer Regelausbildungsdauer von mindestens 3 Jahren) oder
    • Erreichen der Durchschnittsnote 3,0 im Berufsschulabschlusszeugnis, der erfolgreiche Abschluss einer Berufsausbildung sowie der Nachweis von Sprachkenntnissen
  • erfolgreicher Abschluss einer zweijährigen zur Fachschulreife führenden Berufsfachschule (Fachschulreife: Mittlere Reife plus berufliche Grundbildung)
  • zweiter Bildungsweg:
    • Abendrealschule
    • Abendgymnasium
    • Berufsaufbauschule
  • Schulfremdenprüfung an einer Realschule

Mit der mittleren Reife ist es möglich, eine Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf zu beginnen. Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie ein allgemeinbildendes oder berufliches Gymnasium, ein Berufskolleg oder die Berufsoberschule besuchen.

Keine zugeordnete Elektronische Antragsstellung vorhanden.