Internetdienste und Beschwerdestellen

Die Möglichkeiten der Internetnutzung sind sehr vielseitig, genauso vielseitig sind jedoch auch die Gefahren, die im Internet lauern. Beispielsweise entsprechen nicht alle Inhalte von Mails, Chats, Foren oder Newsgroups den Vorgaben des Jugendschutzes oder anderer Gesetze.

Um Sie als Internetnutzer vor solchen Inhalten zu schützen, haben verschiedene Institutionen Beschwerdestellen eingerichtet, an die Sie sich mit Ihrem Anliegen wenden können.

Eine davon ist die Internet-Beschwerdestelle, welche gemeinsam von der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimediadiensteanbieter e.V. (FSM) und vom Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. (eco) betrieben wird und die Beschwerdestelle der Initiative Deutschland sicher im Netz ist. Die Initiative wird von verschiedenen Unternehmen und Interessenverbänden getragen. Sie möchte Sie mit ihrer Tätigkeit vor Sicherheitsproblemen und Kriminalität im Internet schützen, zu einem bewussten Umgang mit Informationstechnologie motivieren und das Vertrauen in neue Technologien stärken.

Bei der Internet-Beschwerdestelle können Sie im Wesentlichen Beschwerden über folgende Internetdienste einreichen:

  • World Wide Web
  • Emails/Spammails
  • Tauschbörsen
  • Chats
  • Newsgroups
  • Diskussionsforen
  • mobile Inhalte

Eingehende Beschwerden werden arbeitsteilig von den Beschwerdestellen des eco und der FSM bearbeitet. Beide Organisationen sind mit ihren Beschwerdestellen Gründungsmitglied der internationalen Dachorganisation der Beschwerdestellen.
Eine Beschreibung, wie Sie eine Beschwerde über Spammails oder über Webseiten, die Ihrer Meinung nach gegen Jugendschutzbestimmungen verstoßen oder deren Inhalt strafrechtlich relevant ist, führen können, finden Sie in den nachfolgenden Verfahrensbeschreibungen.

Tipp: Die Broschüre "Ein Netz für Kinder - Surfen ohne Risiko?" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bietet zahlreiche Tipps für Kinderseiten sowie Informationen zu Themen wie beispielsweise "Gefahren für Kinder im Internet".

Keine zugeordnete Elektronische Antragsstellung vorhanden.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Der eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. hat ihn am 21.04.2015 freigegeben.