Fachdienste des Integrationsamtes

Die Behinderungsarten, beruflichen Tätigkeiten und Arbeitsplatzbedingungen sind vielfältig. Das Integrationsamt hat deshalb Fachdienste eingerichtet. Die Integrationsfachdienste beraten und unterstützen besonders betroffene schwerbehinderte Menschen bei Schwierigkeiten im Arbeitsverhältnis.

Zur Zielgruppe der Integrationsfachdienste gehören insbesondere

  • Schwerbehinderte Menschen
  • mit einem besonderem Bedarf an arbeitsbegleitender Betreuung,
  • die aus einer Werkstatt für behinderte Menschen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt wechseln wollen und hierbei besonderer Unterstützung bedürfen sowie
  • schwerbehinderte Schulabgängerinnen und Schulabgänger.

Aufgaben

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachdienste sind entweder Spezialisten für bestimmte Behinderungsarten, zum Beispiel Fachdienste für hörgeschädigte, blinde, suchtkranke oder seelisch behinderte Menschen, oder für die behinderungsgerechte Gestaltung von Arbeitsplätzen, zum Beispiel technische Berater.

Sie

  • beraten die schwerbehinderten Beschäftigten, deren Arbeitgeber, die Schwerbehindertenvertretungen und Betriebs- und Personalräte,
  • übernehmen im Einzelfall auch die persönliche Betreuung besonders betroffener schwerbehinderter Menschen am Arbeitsplatz,
  • nehmen mit Einverständnis der schwerbehinderten Menschen Kontakt zu anderen betreuenden Einrichtungen und Fachleuten auf, wenn deren Einschaltung zur Sicherung des Arbeitsverhältnisses notwendig ist, z.B. Ärztinnen und Ärzte, Lieferanten technischer Geräte.

Vertiefende Informationen

Keine zugeordnete Leistungen vorhanden.

Keine zugeordnete Elektronische Antragsstellung vorhanden.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Der Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg hat ihn am 07.09.2015 freigegeben.