Beratungsstellen

Zahlreiche Organisationen und Vereine bieten Opfern von Straftaten Hilfe, Unterstützung und Informationen an. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl an Beratungsstellen, die Ihnen gerne weiterhelfen.

  • Weißer Ring e.V.
    Bundesweit tätige Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer und deren Angehörige. Insbesondere bietet der Weiße Ring unter der Telefonnummer 116 006 ein bundesweites Info-Telefon an. Ansprechpartner des Weißen Rings finden Sie in Ihrer Nähe.
  • Deutscher Kinderschutzbund e.V. (DKSB)
    Zu den zentralen Themen des DKSB gehört der Kampf gegen Gewalt und Armut bei Kindern.
  • Frauen- und Kinderschutzhäuser
    Frauen, die körperlich und/oder seelisch misshandelt werden oder von Misshandlung bedroht sind, erhalten mit ihren Kindern Schutz, Unterkunft und Unterstützung. Frauen- und Kinderschutzhäuser sind Schutzeinrichtungen, zu der Männer keinen Zutritt haben. Die Adressen der Frauenhäuser sind nicht veröffentlicht.
    Auf der Homepage des Sozialministeriums gibt es eine Übersicht zu den Einrichtungen für von häuslicher oder sexueller Gewalt betroffene Frauen und Mädchen in Baden-Württemberg. Die Telefonnummer des für Sie nächstgelegenen Frauenhauses finden Sie auch im Telefonbuch. Das örtliche Frauenhaus ist im Telefonbuch oft unter dem Eintrag "Frauen helfen Frauen" verzeichnet.
  • Bundesweites Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen
    Unterstützung und Informationen zum Hilfesystem bietet das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen. Es ist 365 Tage im Jahr rund um die Uhr erreichbar. Unter der Nummer 08000 116 016 oder über eine Online-Beratung können anonym und kostenfrei beraten lassen. Das gilt für Betroffene, aber auch Angehörige, Freunde und Fachkräfte. Qualifizierte Beraterinnen stehen den Anrufenden vertraulich zur Seite. Sie vermitteln bei Bedarf an Unterstützungsangebote vor Ort.
  • TelefonSeelsorge
    Die TelefonSeelsorge hilft Menschen in Not unter den gebührenfreien Rufnummern 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222. Außerdem können Sie die Web-Mail-Seelsorge und Chat-Seelsorge im Internet nutzen.
  • Bewährungshilfe Stuttgart e.V.
    Prävention, Resozialisierung und Opferhilfe gehören zu den Hauptaufgaben des Vereins Bewährungshilfe Stuttgart e.V.
  • Datenbank Beratungsstellen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    Die Seite bietet eine Datenbank mit Beratungsstellen, die zum Thema "Sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen" helfen und beraten. Sie können die Beratungsstellen nach Postleitzahlen auf der Deutschlandkarte und nach dem Namen der Einrichtung suchen.
  • Frauenhauskoordinierung
    Die Vernetzungsstelle der Frauenhäuser unterstützt die Frauenhäuser aller Träger mit Materialien, Arbeitshilfen und Fachveranstaltungen. Auf der Homepage können Sie nach Frauenhäusern in ganz Deutschland suchen.
  • Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe
    Zentrale Aufgabe des Verbandes ist es, die Situation gewaltbetroffener Frauen in Deutschland weiter zu verbessern. Auf der Homepage können Sie in einer Datenbank nach spezifischen Beratungsangeboten suchen.
  • Elterntelefon
    Das Elterntelefon bietet Beratung und Hilfe für Eltern in schwierigen Situationen an.
  • Kinderschutz
    Eine umfassende Adressliste der beratenden Stellen zum Kinderschutz bietet das Ministerium für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg.
  • Zeugenbegleitung und Opferschutz
    Übersicht über Angebote zur Beratung und Begleitung von Opfern und anderen Zeugen im Strafverfahren des Justizministeriums Baden-Württemberg.
  • Mobbing-Beratungsstellen in Baden-Württemberg
    Der Deutsche Gewerkschaftsbund bietet eine Übersicht über Beratungsstellen für Mobbingopfer in Baden-Württemberg an.
  • (Kriminal-)Polizeiliche Beratungsstellen
    Mithilfe der Beratungsstellensuche der Polizei werden Ihnen Adressen von Beratungsstellen in Ihrer Nähe angezeigt.

Keine zugeordnete Leistungen vorhanden.

Keine zugeordnete Elektronische Antragsstellung vorhanden.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Ministerium für Arbeit und Soziales hat ihn am 14.10.2015 freigegeben.