Beratungs- und Qualifizierungsangebote

Die Agentur für Arbeit steht Arbeitslosen und von Arbeitslosigkeit bedrohten Arbeitsuchenden sowie Ausbildungssuchenden mit kostenlosen Beratungsangeboten zu Seite. Nehmen Sie bei Bedarf Kontakt mit der Agentur für Arbeit in der Nähe Ihres Wohnortes auf.

Die Beratung und Vermittlung erstreckt sich auf sämtliche berufs- und arbeitsplatzbezogene Fragestellungen, die im Laufe des Berufslebens auftreten können. Inhalte der Beratung können beispielsweise Auskunft und Rat in allen Fragen

  • der Arbeitsplatzwahl,
  • der beruflichen Entwicklung,
  • zum Berufs- und Arbeitsplatzwechsel,
  • zur Lage und Entwicklung des Arbeitsmarktes und der Berufe,
  • zu Ihren individuellen Vermittlungsmöglichkeiten,
  • zu den Möglichkeiten der beruflichen Bildung,
  • zu Leistungen der Arbeitsförderung,
  • zum Erwerb schulischer Abschlüsse oder
  • zur Aufnahme eines Erststudiums oder eines Aufbaustudiengangs sein.

Das Beratungsangebot der Agentur für Arbeit soll Ihnen dabei helfen,

  • konkrete berufliche Präferenzen zu erarbeiten,
  • Handlungsperspektiven und -strategien zu entwerfen,
  • Entscheidungskriterien zu entwickeln,
  • den Informationstand zu verbessern und
  • die beruflichen Vorstellungen zu verwirklichen.

Die meisten Agenturen für Arbeit bieten einen speziellen Informations- und Beratungsservice für berufsrückkehrende Frauen und Männer an.

Die berufliche Weiterbildung kann ebenfalls ein Weg zur Vermeidung der Arbeitslosigkeit beziehungsweise ein Ausweg aus der Arbeitslosigkeit sein.

Tipp: Das Merkblatt "Förderung der beruflichen Weiterbildung" der Bundesagentur für Arbeit gibt Auskunft darüber, unter welchen Voraussetzungen Sie an Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung teilnehmen können und wie diese finanziell gefördert werden. Falls Sie einen Bildungsgutschein oder einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein besitzen, enthält das Merkblatt auch Tipps, wie Sie ein geeignetes Bildungsangebot finden und worauf Sie achten sollten, bevor Sie sich zu einem Lehrgang anmelden.

Keine zugeordnete Elektronische Antragsstellung vorhanden.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Die Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit hat ihn am 27.01.2015 freigegeben.