Was wird gewählt

Bei der Bundestagswahl werden die Abgeordneten des Deutschen Bundestages gewählt. Die reguläre Wahlperiode beträgt vier Jahre. Wenn der Bundespräsident oder die Bundespräsidentin den Bundestag auflöst, finden - wie im Fall der Bundestagswahl vom 18. September 2005 - vorgezogene Wahlen statt.

Vorzeitige Neuwahlen finden statt, wenn der Bundeskanzler oder die Bundeskanzlerin einen Vertrauensantrag an die Mitglieder des Bundestages stellt. Wird dem Vertrauensantrag nicht mehrheitlich zugestimmt, kann der Bundespräsident oder die Bundespräsidentin auf Vorschlag des Bundeskanzlers oder der Bundeskanzlerin den Bundestag auflösen.

Am 22. September 2013 wurden 631 Abgeordnete gewählt. Informationen zum Thema "Abgeordnete" und über die Sitzverteilung im 18. Deutschen Bundestag finden Sie auf den Seiten des Bundestages.

Die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag findet am 24. September 2017 statt. Für die Bundestagswahl 2017 ist das Bundesgebiet in 299 Wahlkreise eingeteilt. Auf den Seiten des Bundeswahlleiters finden Sie die Wahlkreiseinteilung für die Bundestagswahl aufgeschlüsselt.

Hinweis: Der Bundestag hat seinen Sitz in Berlin. Er tagt im Reichstagsgebäude.

Keine zugeordnete Leistungen vorhanden.

Keine zugeordnete Elektronische Antragsstellung vorhanden.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Innenministerium hat ihn am 03.02.2017 freigegeben.