Zweijährige Schule ohne vorherige Englischprüfung? [Vorgangsnummer 11656341]

07.02.2019 Thema: Schulische Bildung

Sehr geehrte Damen und Herren,

für eine engagierte Übersetzerin im Asylcafe habe ich eine Frage. Sie hat eine VAB-Klasse besucht, dort die Prüfung gut bestanden, jedoch nicht an der Englisch-Abschlussprüfung teilgenommen (bekam ihr erstes Baby).
Sie möchte nun gerne eine weiterführende zweijährige Schule besuchen und dann eine Ausbildung machen.
Trotz Anfragen an verschiedenen Beruflichen Schulen erhielt ich keine verlässliche Antwort und stelle die Frage hier.
Gibt es eine zweijährige Schulform, die auf Hauptschule aufbaut und die man ohne die Englischprüfung besuchen kann? Englischunterricht war vorhanden, allgemein gute Noten und engagierte Klassensprecherin.

04.04.2019 Antwort: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

Der VAB-Abschluss kann in der Variante mit und ohne einem dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand erworben werden. Der dem Hauptschulabschluss gleichwertige Bildungsstand kann im VAB zusätzlich zur berufsbezogenen Prüfung durch die Teilnahme an den Prüfungen in den Fächern Mathematik und Deutsch erworben werden. Eine Prüfung im Fach Englisch ist möglich aber nicht zwingend erforderlich.

Mit dem VAB-Zeugnis mit einem dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand kann eine zweijährige zur Prüfung der Fachschulreife führende Berufsfachschule (2BFS)besucht werden.
Hinweise hierzu sind der Verordnung des Kultusministeriums über die Ausbildung und Prüfung an den zweijährigen zur Prüfung der Fachschulreife führenden Berufsfachschulen (2BFS-VO) vom 23. November 2008 zu entnehmen, die in § 4 die Aufnahme in die Berufsfachschule regelt.

Voraussetzung für die Aufnahme in die zweijährige Berufsfachschule ist:
1. der Hauptschulabschluss oder das Abschlusszeugnis des Berufseinstiegsjahrs,

2. das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 der Realschule oder des Gymnasiums des neunjährigen Bildungsganges oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 9 des Gymnasiums des achtjährigen Bildungsganges,

3. das nach Besuch der Klasse 9 erteilte Abgangszeugnis der Realschule auf dem Niveau M nach § 1 Absatz 2 Nummer 2 der Realschulversetzungsordnung oder des Gymnasiums des neunjährigen Bildungsgangs oder das nach Besuch der Klasse 8 erteilte Abgangszeugnis des Gymnasiums des achtjährigen Bildungsgangs, wobei jeweils in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ein Durchschnitt von 4,0 erreicht sein muss und in höchstens einem dieser Fächer die Note »mangelhaft« erteilt sein darf, oder

4. der Nachweis eines den Nummern 1, 2 oder 3 gleichwertigen Bildungsstandes.

Falls die Schülerin diese Voraussetzung erfüllt, kann sie an der zweijährigen Berufsfachschule aufgenommen werden. Zur konkreten Prüfung dieses Einzelfalls ist die Vorlage entsprechender Zeugnisse an einer beruflichen Schule notwendig.

Zur Übersicht

Sie haben ein Anliegen, Verbesserungsvorschläge oder möchten uns Ihre konstruktive Kritik mitteilen?

Hier können Sie Ihr Anliegen einreichen:

Anliegen einreichen