Zum Inhalt

Inhalt

Vorgangsnummer 42

Thema
Gesundheit

24.11.2003

Meiner Meinung nach sollte das Rauchen in der Öffentlichkeit generell verboten werden! Ich bin sicher es würde weniger Raucher geben, besonders bei Kindern (ich finde es furchtbar, dann 12-jährige rauchen) würde es Möglichkeiten nehmen heimlich zu rauchen. Es wäre angenehmer für die Nichtraucher und außerdem gesünder für die Raucher! Viele Folgeschäden (z.B. Krebs) könnten so vermieden werden! Auch Unmengen von Abfall würden vermieden werden (Kippen und Schachteln). Von der wirtschaftlichen Seite betrachtet wäre das natürlich eine Katastrophe, aber will man wirklich so viele Kranke und Tote hinnehmen um mehr Geld in der Tasche zu haben???

Antwort Sozialministerium Baden-Württemberg am 09.12.2003

Gesundheitsförderung und Prävention sind für die Gesundheitspolitik des Landes von zentraler Bedeutung. Besonderes Augenmerk gilt dabei insbesondere auch den legalen Suchtmitteln wie Alkohol und Nikotin. Eine gesunde und suchtmittelfreie Lebensweise ist eine bewusste und individuelle Entscheidung. Um dem Ziel einer gesunden Lebensführung möglichst vieler Menschen dauerhaft näher zu kommen, sind daher nicht in erster Linie Verbote, sondern Maßnahmen zur Stärkung der Eigenverantwortung und Lebenskompetenzen angezeigt. Deshalb ist es erforderlich, möglichst frühzeitig geeignete Präventionsmaßnahmen durchzuführen. Dieser Ansatz wird auch im Rahmen der Tabakprävention verfolgt. Deshalb führen Sozialministerium und Landesgesundheitsamt mit maßgeblicher finanzieller Unterstützung der AOK Baden-Württemberg in diesem Schuljahr zum vierten Mal den Nichtraucherwettbewerb "be smart - don´t start" in über eintausend baden-württembergischen Schulklassen durch. Damit soll insbesondere bei jungen Menschen auf freiwilliger Basis und daher auf Dauer, der Einstieg in das Rauchen verhindert und so der Grundstein für ein tabak- und suchtfreies Leben im Erwachsenenalter gelegt werden.